UNESCO-Weltnaturerbe  

Der Nationalpark ist UNESCO-Weltnaturerbe!

Am Samstag, den 25.06.2011 wurde der

Nationalpark vom zuständigen Komitee der

UNESCO in Paris zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt.

Zum UNESCO-Weltnaturerbe zählen:
Der Nationalpark Kellerwald-Edersee
der Buchenwald Grumsin
der Nationalpark Hainich
der Nationalpark Jasmund
der Serrahner Buchenwald im Müritz-Nationalpark

weitere Informationen finden Sie unter:
www.weltnaturerbe-buchenwaelder.de

Tor NP

Tor NP

Achim Frede / Nationalparkamt / SGL 3
Projektverantwortlicher UNESCO-Weltnaturerbe

 

Mitarbeiter-Information zur UNESCO-Entscheidung 25. Juni 2011 Weltnaturerbe „Primeval Beech Forests of the Carpathians and Ancient Beech Forests of Germany“

Deutschland hat  Anfang 2010 die Aufnahme herausragender alter Buchenwälder in die Welterbeliste der UNESCO beantragt. Nominiert wurden ausgewählte Waldflächen in fünf Schutzgebieten:
- Nationalpark Jasmund (Mecklenburg-Vorpommern)
- Serrahn im Müritz-Nationalpark (Mecklenburg-Vorpommern)
- Grumsin im UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Brandenburg)
- Nationalpark Hainich (Thüringen)
- Nationalpark Kellerwald-Edersee (Hessen).

Diese Gebiete repräsentieren die wertvollsten Relikte großflächiger naturnaher Buchenwälder in Deutschland als weltweites Zentrum der Rotbuchenverbreitung.

Sie ergänzen hervorragend das seit 2007 bestehende UNESCO-Weltnaturerbe Buchenurwälder der Karpaten, mit denen die deutschen Gebiete eine gemeinsame Stätte bilden sollen. Daher ist der alte Name „Alte Buchenwälder Deutschlands“ in den Titel „Primeval Beech Forests of the Carpathians and Ancient Beech Forests of Germany“ integriert worden.

 

Zusammen bilden sie ein weltweit bedeutendes Beispiel laufender ökologischer Entwicklungsprozesse und der Evolution eines Landökosystems, das in einzigartiger Weise einen ganzen Kontinent geprägt hat.

Die Urwälder der Karpaten und die Alten Buchenwälder Deutschlands sind unverzichtbar für das Verständnis der Waldgeschichte in Europa seit der Eiszeit.

Die Komponenten repräsentieren die Vielfalt an Buchenwaldausbildungen auf unterschiedlichsten Standorten und in allen Höhenzonen, mit  ihren vielfältigen Wuchsformen und spezifischen Lebensgemeinschaften als Basis der europäischen Artenvielfalt.

Der Kellerwald verkörpert dabei ein hervorragendes Beispiel für den Buchenwald der Mittelgebirge auf bodensauren Standorten. Neben seiner Unzerschnittenheit, Naturnähe und Reife bestehen seine besonderen Eigenheiten in den Urwaldinseln, knorrigen Felsbuchen und klaren Quellbächen.

 

Das Welterbekomitee der UNESCO hat am 25. Juni auf seiner 35. Sitzung in Paris entschieden, die „Primeval Beech Forests of the Carpathians and Ancient Beech Forests of Germany“ in die Liste des Welterbes einzuschreiben.

Dies ist ein großer Tag für den Naturschutz in Deutschland und für uns in Hessen. Die wertvollsten Waldbereiche unseres Nationalparks Kellerwald-Edersee erfahren mit der Einschreibung als Erbe der Menscheit eine weltweite Würdigung, auf die wir sehr stolz sind.

Unsere Buchenwälder stehen damit auf einer Stufe mit weltweit so berühmten Stätten wie Grand Canyon, Yellowstone-Nationalpark oder Galapagos Inseln.

 

Dies ist auch eine Anerkennung für alle Beteiligten vor Ort, die jahrelang auf dieses Ziel hingearbeitet oder mitgeholfen haben.

Zugleich ist es aber auch eine Verpflichtung, dem zum Schutz unseres wertvollen Buchenwaldes und der Verantwortung für die europäischen Buchenwälder nachzukommen.

Wichtige konkrete Aufgaben für die nächste Zeit sind die Kennzeichnung des Welterbegebietes im Gelände, eine schonende Besucherführung und die Entwicklung besonderer Informations- und Erlebnisangebote für Gäste sowie die Umsetzung der gemeinsamen Management- und Monitoringpläne mit den anderen Welterbepartnern.

 

 

UNESCO-Welterbekonvention:

Das UNESCO-Welterbeübereinkommen stellt herausragende, einmalige Natur- und Kulturgüter als Erbe der gesamten Menschheit unter weltweiten Schutz. Nach der Fossilienfundstätte Grube Messel (eingeschrieben 1995) und dem Wattenmeer (2009) sind die Buchenwälder die dritte Weltnaturerbestätte in Deutschland.

Weiterführende Hinweise: www.weltnaturerbe-buchenwaelder.de

Weitere interne Fachinfos:  vgl. WNE-Broschüre, Faltblatt, Powerpoint & Fact Sheets

 

Inhaltlich-fachliche Federführung WNE:                    Achim Frede (SGL3)
Federführung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:      Jutta Seuring (SGL4)